Status For Future

30. Juli 2021

Soundtrack für heute:
🎶 "Farbenspiel des Winds" - Pocahontas 🎹

https://www.youtube.com/watch?v=xz-w97l6pkU

🏖️ URLAUB!!!

Und während ich mich erhole, habe ich eine Sketchnote für euch, die ich schon
_so lange_
machen wollte.

Es ist eine Zusammenfassung der Podcastfolge 🇺🇸 "Is your Carbon Footprint BS?" / 🇩🇪 "Ist dein CO2-Fußabdruck Blödsinn?"

Da nicht alle englische Podcasts hören, habe ich die Folge auf deutsch für euch zusammengefasst...

Die ganze Sketchnote in einem Bild. Details folgen in den nächsten Bildern.

Ist dein CO2-Fußabdruck Blödsinn?

Sketchnote zur Podcastfolge. Direkte Emissionen (Welt): Elektrizität 25%. Essen und Landwirtschaft 24%. Industrie (ohne Strom) 20%. Mobilität 15%. Gebäude (ohne Strom) 5%. Rest 10%.

All diese Dinge sind SYSTEME und liegen außerhalb unserer individuellen Kontrolle. Unseren individuellen CO2-Fußabdruck haben wir unter Kontrolle. Der CO2-Fußabdruck ist eine Erfindung von bp. TOP 5 individuelle CO2-Sparmaßnahmen: 1. weniger Kinder. Das ist kontrovers und deshalb durchgestrichen. 2. weniger Autofahren. 3. weniger Fliegen. 4. energieeffizienter werden. 5. vegetarisch / vegan ernähen.

Die individuellen CO2-Einsparungen reduzieren den jährlichen CO2-Fußabdruck eines einzelnen Menschen. Hier ein paar CO2-Verbrauchswerte pro Jahr zum Vergleich, Stand 2020. Ein:e durchschnittliche:r Amerikaner:in: 15 Tonnen CO2/Jahr. Deutschland Durchschnitt: 8,4 Tonnen CO2/Jahr. Durchschnitt eines Weltmensch: 4,8 Tonnen CO2/Jahr. Der gesamte Verbrauch der Welt liegt bei 50000000000 Tonnen CO2 pro Jahr. Unsere individuellen Entscheidungen haben also nur einen winzigen Einfluß auf SYSTEME.

Aber: Greta spricht sehr deutlich über ihre individuellen Entscheidungen. Sie lehnt zum Beispiel Fliegen ab und sagt das laut.

Durch Gretas Weigerung zu fliegen, hat sie eine Diskussion gestartet, die auch  außerhalb ihres eigenen Kontrollbereichs Auswirkungen hatte. Es begann eine Diskussion über Vielfliegersteuern. Diese Diskussion und auch mögliche Steuern verändern SYSTEME, die außerhalb von Gretas Kontrolle liegen.

Deshalb ist es wichtig über unsere individuellen Entscheidungen zu sprechen. Dadurch brechen wir die "Spirale der Stille" und wir merken: Ich bin nicht allein!

WIE wir darüber reden ist wichtig. Wenn jemand sagt: "Du musst!" reagieren andere meist mit Ablehnung. Besser ist es Vorschläge zu machen: "Lass uns was ausprobieren." Andere reagieren dann eher mit einem "Hmmm... okay." Nicht PERFEKT sondern ZUSAMMEN schaffen wir das.

WAS kannst DU tun? Deinen Job kündigen? Nein. Das sollst du nicht. Überlege stattdessen: "Wie kann ich meine Arbeit verändern?" Dazu kann ein VENN DIAGRAMM hilfreich sein. Es besteht aus drei sich überschneidenden Kreisen. In jedem Kreis beantwortest du eine Frage: 1. Was macht mir Freude? 2. Was kann ich gut? 3. Was muss getan werden? Welches Problem gibt es zu lösen? In der Mitte überschneiden sich die drei Kreise. Suche für dich die Gemeinsamkeit deiner drei Antworten.

Ayana - eine der Hosts von "how to save a planet" - liebt das Venn-Diagramm. Sie hat ein NGO gegründet um Küstenstädten zu helfen. Alex, der andere Host, hat in seinem Venn-Diagramm entdeckt, dass er einen Podcast über den Klimawandel machen möchte. Wie passend.

Was kannst du also tun? 1. Beantworte die drei Fragen im Venn-Diagramm. 2. Finde den Punkt wo sich deine Anworten überschneiden und versuche es in deinem Alltag so oft es geht zu leben. 3. Vergiss deinen CO2-Fußabdruck! 4. Sternchenaufgabe: Schicke dein Venn-Diagramm an howtosaveaplanet@spotify.com. Eine Sketchnote von @frie321984.


Keine Lust auf Zwang oder Moralpredigt? 🙄 Trotzdem möchtest DU etwas für's Klima tun? ❤️🌍

Dann folge @statusforfuture auf Instagram und du bekommst einmal in der Woche eine kleine Erinnerung 🔔 welche Möglichkeiten DU hast um mitzuhelfen.


Dich interessiert die Technik hinter dieser Seite? Ich erklär's Dir gern.